sds concept

Dynamischer Selbstschutz

Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe

SDS Concept besteht aus einer Kombination aus der Verteidigung mit dem SDS Self Defense Stick (Kubotan, Dulo, Yawara, Pocket Stick) bzw. Alltagsgegenständen und dem Einsatz aller zusätzlichen Körperwaffen. Es handelt sich weder um Kampfsport mit Regeln noch um traditionelle Kampfkunst, sondern um ein System welches ausschließlich auf Effizienz ausgerichtet ist.

Es ist ein variables dynamisches System und somit der ideale Selbstschutz für jeden. Die Techniken selbst sind sehr flexibel und schon nach relativ kurzer Zeit ist der Anwender in der Lage, sich wirkungsvoll zur Wehr zu setzen. Das System enthält eine große Menge an Themen aus der Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe.

Nie mehr Unbewaffnet!

SDS Concept beinhaltet unter anderem alle Möglichkeiten und Techniken für Aufschlagsgeräte oder -waffen, Überlebens- und Verteidigungsstrategien, improvisierte Waffen, Konfliktvermeidung, Verständnisentwicklung für die Psychologie der Selbstverteidigung und die funktionelle Verbindung von bestehenden Fertigkeiten.

Trainingsziele

Das Kennen von Zielen am Körper, das Entwickeln von Bewegungswinkeln und Abwehrreaktionen, Beinarbeit und Beweglichkeit, verschiedenste Schlagtechniken, Waffenanwendung, improvisierte Waffen, Schmerz-Kontrollgriffe und Gelenkhebel, Messertaktiken, Verteidigung gegen Stockangriffe, Schutz dritter Personen, Fixierungs- und Kontrolltechniken, Strategien des Angriffs, direkte Einzelangriffe, Kombinationsangriffe, Angriffe durch Herauslocken des Gegners, Angriff mit Unbeweglichmachen und vieles mehr.

Ergänzend dazu werden präventive Maßnahmen (Vermeidung einer Eskalation), taktische Elemente der Selbstverteidigung, Szenarientraining, Handlingübungen mit dem SDS sowie Deeskalationstechniken trainiert.

Für Personen aus dem Sicherheitsbereich werden zusätzlich Teamarbeit, Zugriffstechniken, Fixierungen, Hebel – und Kontrolltechniken uvm. vermittelt.